The same procedure as every year!

Am letzten Übungsabend des Jahres werden traditionell Schneeketten aufgezogen.
Auch wenn die letzten Winter eher lau waren, kann es (immernoch) vorkommen, dass Schnee fällt.
Unsere Helfer müssen auch für diesen Fall von Ort und Stelle kommen.
Dazu wurde im Vorfeld gezeigt wie unsere Schneeketten Systeme angelegt werden. Danach hatte jeder zeit zum üben.
Nun können wir sagen: Wir sind für den harten Winter gerüstet !

Im Anschluss ging es gemeinsam auf den Weihnachtsmarkt in Ochtendung.

Das richtige Anlegen von Verbänden, das Zuschneiden von Pflastern und der Umgang mit einem Dreiecktuch - allesamt Themen, die einem Sanitäter immer wieder begegnen.
Ob am Kopf, Bein, Ellenbogen oder der Schulter und Hand - wir sollten wissen, wie wir diese Verletzungen fachgerecht behandeln.

So mussten am gestrigen Übungsabend verschiedene Pflaster geklebt und Verbände gewickelt werden.
Des Weiteren wurde das Anlegen eines Druckverbandes geübt.

Ein guter Start in ein neues Jahr

Am Mittwoch, den 04.01.2017 fand unsere erste Blutspende im Jahr 2017 in der Kulturhalle Ochtendung statt. 105 Spendenwillige folgten unserer Einladung. Unter diesen konnten wir 9 Erstspender gewinnen, die den ersten Schritt wagten, ein Lebensretter zu werden.
Zwei Menschen möchten wir hier besonders danken, die bereits seit vielen Jahren mit ihrem Blut zum Lebensretter wurden:
Herr Gerold Krämer hat am 12.10.2016 insgesamt 150 Blutkonserven gefüllt.
An der gestrigen Spende konnte Herr Willi Lellmann seine 100. Spende vollziehen.
Ein Dank geht auch an alle Helfer des Ortsvereins, die immer wieder eine reibungslose Blutspende ermöglichen.
Die nächste Blutspende im Rahmen des DRK Ortsverein Ochtendung findet am Mittwoch, den 29.03.2017 statt.

Neues Jahr - neue Einsätze

Wir schreiben erst den zweiten Januar und schon zweimal waren unsere Helfer des DRK Ortsvereins Ochtendung im Einsatz. Am Neujahrsmorgen sicherten sie mit unserem neuen, frisch beklebten Krankentransportwagen (nochmal Danke an die kfd für die Unterstützung) die Winterlaufserie der DJK ab. Am zweiten Januar wurde dann die Schnelle Einsatzgruppe (SEG) in Alarmbereitschaft versetzt. Sechs Helfer besetzten innerhalb von 15 Minuten unsere beiden Fahrzeuge und meldeten sich bei der Rettungsleitstelle um weitere Anweisungen zu erhalten. Am Mittwoch geht es gleich weiter, wenn wir wieder in der Kulturhalle eine Blutspende organisieren. Alle Ochtendunger sind wie immer herzlich eingeladen. Neben belegten Brötchen und Obst wird es diesmal, der Jahreszeit angemessen, eine hausgemachte Kartoffelsuppe und als fleischlose Alternative eine selbstgemachte Kürbissuppe geben.

Viel zu tun für die Schnelle Einsatzgruppe Sanitätsdienst (SEG-S)!

Am Donnerstag Abend gab es für die SEG-S 3 (Polch, Ochtendung, Saffig) gleich mehrere Einsätze zu bewältigen.
Während die Teileinheit Polch zu einem Verkehrsunfall gerufen wurde, waren unsere Helfer auf dem Maifeld bei einem Gebäudebrand mit der Versorung von Betroffenen und der Absicherung der Feuerwehrleute beschäftigt. Direkt im Anschluss wurden wir noch zu einem weiteren Notfall an die Mosel gerufen.

Die SEG-S ist eine Einheit des Katastrophenschutzes und ergänzt bei größen Einsätzen den Rettungsdienst. Die DRK Ortsvereine Polch, Ochtendung und Saffig bilden dabei im Landkreis Mayen-Koblenz die SEG-S 3 und halten dafür gemeinsam an sieben Tagen in der Woche mind. 12 Helfer auf 4 Fahrzeugen vor.